Dienstag, 18. Juli 2017

Die Wellington Saga

                               Die Wellington Saga

Titel: Die Wellington Saga Band 1
Autor: Nacho Figueras und Jessica Whitman
Seitenzahl: 416
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99 Euro
Genre: Liebesroman

 

                                  Klappentext:

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...

                                Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um das klassisch, gewöhnliche Mädchen, welches einen reichen Mann trifft. Diese Story konnte mich leider nicht überzeugen, da die Geschichte sehr vorhersehbar und einige Passagen zu langatmig waren. Der Schreibstil der Autoren hat mir ganz gut gefallen, das Buch ließ sich sehr flüssig und leicht lesen. Mit der ganzen Pferderomantik konnte ich auch nicht wirklich was anfangen, das lag wahrscheinlich daran das ich kein Pferdefan bin.

Die Protagonistin ist eine freundliche, fürsorgliche und bodenständige Tierärztin. Sie liebt Tiere und braucht auch nicht viel im Leben, daher kann sie mit Luxus auch nicht viel anfangen. Dann trifft sie auf den heißen, ernsten, argentinischen Alejandro. Er ist ein typischer, dominanter, reicher Südländer. Aufgrund der schweren Vergangenheit Alejandros werden den beiden Protagonisten einige Steine auf ihrem Weg zum Glück gelegt. Auch Georgia hat mit vielen Problemen zu kämpfen.

Die Handlung sorgte einigermaßen für Spannung, dennoch hätten es für mich mehr Drama und Intrigen sein können. Es gab zwar viele schöne Momente zwischen den beiden, doch leider wurden sie oft unterbrochen und zu kurzgehalten.

                                      Fazit:

Leider konnte mich dieser Liebesroman nicht überzeugen, da er für mich zu langatmig und vorhersehbar war. Ansonsten ist es eine nette Liebesgeschichte für Leser, die große Pferdefans sind.

 

             Das Buch verdient 2,5 von 5 Lesezeichen


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen